Hygienekonzept (Stand 18.01.2022)der Volkshochschule Hersfeld-Rotenburg

Das vorliegende Konzept regelt die Bedingungen, unter denen eine Wiederaufnahme des Präsenzlehrbetriebs der VHS Hersfeld-Rotenburg erfolgt. Sie dienen dem Schutz der Teilnehmenden sowie der Kursleitungen im Rahmen der COVID-19-Pandemie unter Beachtung der Verordnung zum Schutz der Bevölkerung vor Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV 2 (Coronavirus-Schutzverordnung - CoSchuV) vom 24. November 2021 (Lesefassung Stand 17. Januar 2022) sowie den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts für Hygiene.

Maßnahmen

Als Hygienebeauftragte wird die Volkshochschulleiterin, Frau Anja Staab, benannt. Ihre Vertretung übernimmt der stellvertretende Volkshochschulleiter, Herr Christoph Stache.

Die Teilnahme ist nur unter Einhaltung der „2-G-Regel“ möglich. Ein Nachweis des vollständigen Impfschutzes oder einem Genesenen-Nachweis (nicht älter als 3 Monate) ist zwingend erforderlich. Dies gilt sowohl für Teilnehmende als auch für Kursleitungen.
Eine Teilnahme bzw. Durchführung des Kurses ist ohne eine entsprechende Vorlage nicht möglich.

Fällt der Landkreis Hersfeld-Rotenburg unter die sog. Hotspot-Regel, finden automatisch alle Kurse der Volkshochschule Hersfeld-Rotenburg unter Einhaltung der 2G-Plus-Regel statt.

  • Pufferzeiten zwischen zwei Kursen werden eingeführt, um ausreichend lüften zu können und um unnötige Begegnungen zu vermeiden.
  • Teilnehmerlisten mit Angabe des Kursraums und -ortes dienen der ggf. notwendigen Nachverfolgung von Infektionsketten.
  • Die maximale Teilnehmerzahl beträgt höchstens 15. Im konkreten Fall richtet sie sich nach den Voraussetzungen der jeweiligen Räumlichkeiten unter Einhaltung des Mindestabstandes.

Verhaltens- und Hygieneregeln werden vorab an Kursleitungen und Teilnehmende durch Aushang kommuniziert:

Allgemeine Hygieneregeln

Anmeldungen finden digital statt (über die Webseite oder per E-Mail). Auskünfte werden auch telefonisch erteilt.

Personen, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet oder als positiv eingestuft wurden oder die vom Gesundheitsamt aus anderen Gründen zu Quarantäne angewiesen wurden, haben keinen Zutritt zu Angeboten der VHS.

Bei Symptomen für Atemwegserkrankungen oder Fieber dürfen Teilnehmende und Kursleitende nicht zum Unterricht kommen; sie sind aufgefordert zu Hause zu bleiben. Die Kursleitenden sind verpflichtet, eine/n Teilnehmer/in mit Erkältungssymptomen sofort nach Hause zu schicken. Sollte diese/r sich weigern, kann der Unterricht abgebrochen werden. 

Der Aufenthalt im Kursraum und im entsprechenden Gebäude ist in allen Fällen auf den notwendigen Zeitraum zu beschränken. Wer keinen Kurs leitet oder an einem Kurs teilnimmt, verlässt das Gebäude.

Die Kurszeiten sind verbindlich einzuhalten. Eine Überziehung ist nicht möglich.

Mitgebrachte Lebensmittel dürfen nicht im Kurs oder im Gebäude verzehrt werden.

Persönliche Hygiene

  • Bitte beachten Sie die Handhygiene (Hände waschen 20-30 Sekunden mit Seife, zum Trocknen werden Einmalhandtücher verwendet).
  • Mit den Händen soll sich nicht ins Gesicht gefasst werden.
  • Abstand halten: zur nächsten Person mind. 1,5 Meter.
  • Mund-Nasen-Bedeckung: in öffentlichen Bereichen der Gebäude und auch im Kursgeschehen (Sitzplatz) ist das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung (OP-Maske, FFP2, KN95 oder N95) verpflichtend. Ausgenommen hiervon sind Bewegungs- und Entspannungskurse, in denen darf die Mund-Nasen-Bedeckung im festgelegten Bereich abgenommen werden.
  • Mit einer ärztlichen Befreiung von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht kein Anspruch auf die Teilnahme an einem VHS-Kurs (zum Schutz aller Teilnehmenden).
  • Berührungen, Hände schütteln oder sonstiger Körperkontakt sind zu unterlassen.
  • Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken, Handläufe o. ä. sind möglichst nicht mit der vollen Hand zu umfassen (Ellenbogen nutzen).
  • Husten und Niesen erfolgt in die Armbeuge, dabei möglichst von anderen Personen wegdrehen.
  • Bei Atemwegssymptomen oder Fieber zuhause bleiben.

Gebäude- / Raumhygiene

Kurse finden nur in Gebäuden statt, die folgende Kriterien erfüllen:

  • Sanitäre Vorrichtungen zur Einhaltung der Händehygiene sind vorhanden.
  • Lüftungsmöglichkeiten in den Räumen bestehen.
  • Tägliche Reinigung der Räume / des Gebäudes erfolgt.
  • Tägliche Desinfektion von Handkontaktflächen öffentlich zugänglicher Gegenstände (Türklinken, Handläufe etc.) erfolgt.

Hygiene im Unterrichts-/Prüfungsraum

  • Die Bestuhlung erfolgt unter Einhaltung von mind. 1,5 m Abstand zwischen allen Personen.
  • Der Einlass in den Raum erfolgt einzeln und mit Abstand.
  • Kursräume werden in Pausen und im direkten Anschluss an die Lehrveranstaltung mittels Stoß- bzw. Querlüftung regelmäßig gelüftet.
  • Auch in Pausen werden die Abstandsregelungen eingehalten.
  • Jacken und Mäntel sind von Teilnehmenden und der Kursleitung an Ihren Sitzplätzen zu halten, so dass es nicht zum direkten Kontakt der Kleidung mehrerer Personen kommt.
  • Erforderliche Materialien / Ausstattung (z. B. Nähmaschinen PC’s) sind vor und nach der Benutzung zu desinfizieren. Ist das nicht möglich, sind diese durch die Teilnehmenden mitzubringen und nach jedem Termin wieder mitzunehmen. Eine Aufbewahrung im Kursraum ist nicht möglich.
  • Auf Partner- und Kleingruppenarbeit ist zu verzichten.

Besonderheiten bei Prüfungen

  • Einbürgerungstest finden als Ausnahme weiterhin unter Einhaltung der 3G-Plus-Regel" statt.
  • Die VHS stellt desinfiziertes bzw. neues Schreibmaterial (Stifte und Papier) zur Verfügung.
  • Auch in Warte- und Vorbereitungsräumen werden die Abstandsregelungen und Hygienevorgaben gewahrt.

Bad Hersfeld, 18.01.2022

Stache

Stell. Leiter VHS Hersfeld-Rotenburg


nach oben
 

vhs Hersfeld-Rotenburg

Leinenweberstr. 5
36251 Bad Hersfeld

E-Mail & Internet

vhs@hef-rof.de
Kontaktformular

Telefon & Fax

Tel.: 06621 876303
Fax: 06621 876310

Geschäftszeiten

Montag, Dienstag:     8:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag:                8:00 - 17:30 Uhr
Mittwoch, Freitag:      8:00 - 13:00 Uhr

© 2022 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG